chris@createyourideas.de

Filament lagern

Filament in Vakuumbeutel

Wir möchten Ihnen in diesem Beitrag näher bringen, wie Sie Ihre Filamente lagern sollten, um zu verhindern, dass Ihre Filamente besonders häufige Druckprobleme verursachen wie zum Beispiel Stringing (zu deutsch: Fädenziehen) oder rauhe Obrflächen. Die Materialeigeschaften ändern sich durch die Aufnahme von Feuchtigkeit aufnehmen oder die Ablagerung von Staub. Desweiteren kommen Filamente bereits oft mit einer gewissen Luftfeuchtigkeit zu Ihnen nach Hause. Deswegen ist es ratsam, dass Sie Ihre Filamente beim ersten Mal gründlich trocknen.

Startseite » Ideen Blog » 3D » 3D-Druck » Filamente » Filament lagern

Wie kommt die Luftfeuchtigkeit in Ihr Filament?

Generell reagieren die meisten Kunststoffe hygroskopisch. Das heißt sie entnehmen der Raumluft einen gewissen Anteil an Luftfeuchtigkeit. Dabei ist der Anteil an aufgenommener Luftfeuchtigkeit abhängig von relativer Luftfeuchtigkeit im Raum, der Raumtemperatur und dem jeweiligen Material. Generell ist es für Ihre Filamente am besten, wenn die relative Luftfeuchtigkeit möglichst gering ist. Dafür bietet es sich an, Ihre Filamente trocen zu lagern. Um eine gleichbleibende Qualität für das Drucken zu erhalten, sollten die Filamente bei ca. 18 bis 25 °C gelagert werden.

Wie wir Filamente trocknen

Für das Trocknen von Filamenten eignen sich Dörrautomaten oder spezielle Filamenttrockner. Ebenfalls könnten Sie einen Backofen aus der Küche verwenden. Das können wir jedoch nicht empfehlen, wenn Sie diesen auch für Ihre Küche verwenden, da sich Dämpfe oder Tropfen von Kunststoff ablagern könnten und somit in Ihr Essen gelangen könnten.

Allgemein ist es wichtig, dass Sie Ihr Kunststoff-Material nicht über die Glasübergangstemperatur kommt, damit eine Verformung beim Trocknen verhindert wird. Beispielsweise ist für das Prusament PETG eine Temperaturbeständigkeit bis ca. 68°C gegeben.

Generell sollten Sie ca. 10°C unter dieser Temperatur bleiben, um Schäden am Material zu verhindern. Sonst können Sie es nach dem Trockenprozess nicht mehr verwenden.

Wie wir das Filament lagern

Filament lagern im Vakuumbeutel

Nachdem wir uns viele Möglichkeiten angesehen haben, wie wir unser Filament am besten lagern, haben wir uns letztendlich dafür entschieden diese Vakuumbeutel mit einem ZIP-Verschluss zu verwenden. Dabei legen wir besonders Wert auf ein einfaches und schnelles Verfahren zum Erzeugen des Vakuums. Deswegen haben wir uns für diese Tüten entschieden, welche man mit einem handelüblichen Staubsauger evakuieren kann.

Somit schützen Sie Ihre Filamente nicht nur gegen Luftfeuchtigkeit sondern auch vor Ablagerung von Staubpartikeln.

Zusätzlich: Feuchtigkeit im Beutel enziehen

Trockenperlen

Um der Restluft in der Tüte die Feuchtigkeit zu entziehen, wollten wir sogenannte Trockenperlen mit einer Regenerationsfunktion benutzen. Diese zeigen sogar durch Ihre Farbe den Anteil an entzogener Feuchtigkeit an. Beim Wechsel vom hellen Orangeton zu einem dunkleren Farbton können Sie somit rechtzeitig für einen Austausch oder die Regeneration sorgen. Außerdem verwenden wir kleine luftdurchlässige Säckchen für das Aufbewahren der Trockenperlen.

Video zu Produkten für das Filament lagern

Schauen Sie sich an, wie wir die beschriebenen Methoden anwenden.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Verwendete Produkte

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen. Nichtsdestotrotz sollen Ihnen diese Links nur als Hilfsmittel dienen Ihre eigene Entscheidung zu treffen. Auswahl an unseren verwendeten Produkten:

Filamente richtig lagern

Fazit: Filament richtig lagern

Der FDM-Druckprozess sollte möglichst komplett betrachtet werden. Dabei beginnt ein jeder gelungener Druck auch mit der Auswahl des richtigen Filaments. Um die besten Eigenschaften für den Druck zu bekommen und auch zu erhalten ist es wichtig, dass Sie sich um die Pflege und die Lagerung der Filamente kümmern. Für uns hat sich das Verfahren für die Aufbewahrung in Vakuumbeuteln mit Trockenperlen als platzsparend und ideal herausgestellt. Die Trocknung erfolgt in speziellen Filament-Trockenboxen.

Sehen Sie sich auch an, welche Unterschiede Sie nach einem Trockungsprozess erreichen können in dem Artikel zum mehrfarbigen Druck mit PETG.

 

Schreibe einen Kommentar